Werder-Double 2003/04
  während der Hinrunde
 

FK Pirmasens - Werder Bremen 1:6 (0:3)

Sonntag, 17. August 2003

Tore: 0:1 Friedrich (7.), 0:2 Boffert (28./Eigentor), 0:3 Banovic (36.), 0:4 Valdez (60.), 0:5 Wegerle (70.), 0:6 Valdez (78.), 1:6 Döpfner (82.)

Werder nutzt den Aufenthalt in Rheinland-Pfalz, um am Tag nach dem Sieg in Kaiserslautern in einem Freundschaftsspiel dem altehrwürdigen Stadion des FK Pirmasens, dem "Horeb", die letzte Ehre zu erweisen. Werder besiegt den Traditionsverein aus der Oberliga mit 6:1. Der US-amerikanische U-20-Nationalspieler Bryce Wegerle aus Tampa (Florida) darf als Gastspieler mitwirken, bietet im halblinken Mittelfeld eine starke Leistung und krönt diese mit dem Treffer zum 5:0.


VfR Neumünster - Werder Bremen 0:1 (0:1)
Dienstag, 26. August 2003

Tor: 0:1 Reich (17.)

An diesem Abend wollte Werder eigentlich das UI-Cup-Finale bestreiten. Aus bekannten Gründen darf dies stattdessen der SV Pasching tun, der sich pikanterweise mit den zuletzt von Werder deklassierten Schalkern messen muss. Werder nutzt den freien Abend für ein Testspiel beim Regionalliga-Aufsteiger VfR Neumünster. Eine Kombination aus Profis und Amateuren besiegt die Nordlichter mit 1:0. Das Tor des Tages schießt Marco Reich mit einem sehenswerten 25-Meter-Kracher in den Torwinkel. Thomas Schaaf ist mit dem Engagement zufrieden, mit der Chancenverwertung kann er es nicht sein: Valdez und Banovic vergeben Chancen, die für ein 8:0 gereicht hätten.


FC Huchting - Werder Bremen 0:15 (0:11)
Donnerstag, 4. September 2003

Tore: 0:1 Daun (5.), 0:2 Ailton (10.), 0:3 Reich (13.), 0:4 Klasnic (15.), 0:5 Banovic (20.), 0:6 Reich (22.), 0:7 Ismael (24.), 0:8 Ailton (28.), 0:9 Daun (31.), 0:10 Banovic (40.), 0:11 Daun (41.), 0:12 Banovic (47.), 0:13 Banovic (78./Foulelfmeter), 0:14 Daun (79.), 0:15 Stier (87.)

Rote Karte: Reich (75./Schiedsrichter-Beleidigung)

Das Motto der Woche lautet: In Tritt bleiben. Ohne die Nationalspieler Baumann, Borowski, Ernst, Lisztes, Charisteas, Davala und Krstajic bestreitet Werder ein Freundschaftsspiel gegen den Bremer Bezirksligisten FC Huchting. Es gibt ein flottes 15:0, Markus Daun trifft 4-mal. Aber auch ein Misston: Marco Reich sieht eine Viertelstunde vor Schluss die rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung. Thomas Schaaf ist bedient: "Die ganze Aktion war Schwachsinn, darüber werden wir reden." Und einmal in Fahrt gekommen, legt er nach, dass ihm die zweite Halbzeit, in der nur noch vier Tore fielen, ganz und gar nicht gefallen hatte: "Die war Scheiße - das können Sie ruhig so schreiben."


Werder Bremen - FC Groningen 2:0 (1:0)
Freitag, 5. September 2003

Tore: 1:0 Banovic (40.), 2:0 Valdez (63.)

Einen Tag nach Huchting steht in Bad Bederkesa ein weitaus härterer Gegner als Prüfstein bereit. Gegen den niederländischen Ehrendivisionär FC Groningen erreicht Werder mit einer durch Ailton, Micoud und Ismael verstärkten "2. Mannschaft" ein 2:0. Banovic verwandelt einen Freistoß und Valdez beweist mit dem 2:0 seine ansteigende Form. Sorgen gibt es jedoch um Johan Micoud: der Regisseur wird mit einer Rippenverletzung ins Krankenhaus gebracht.


SC Weyhe - Werder Bremen 1:7 (0:5)
Dienstag, 23. September 2003

Tore: 0:1 Klasnic (13.), 0:2 Valdez (17.), 0:3 Valdez (25.), 0:4 Valdez (29.), 0:5 Klasnic (37.), 0:6 Valdez (63.), 0:7 Valdez (77./Foulelfmeter), 1:7 Seidel (83./Foulelfmeter)

Die aufgrund des UI-Cup-Knockouts gegen Pasching offenbar nicht ausgelastete Werder Elf (Thomas Schaaf: "Ich würde am liebsten alle drei Tage spielen.") tritt beim "Presse-Supercup"-Sieger SC Weyhe an. Nelson Valdez nutzt inzwischen jede Gelegenheit, sich für einen Platz in der ersten Elf zu empfehlen. So auch diese: Der junge Paraguayer trifft 5-mal ins Schwarze und wird nach dem Spiel von den Fans in Kirchweyhe wie ein Popstar umschwärmt. Das Wiedersehen mit einem altem Bekannten fand überraschend nur neben dem Platz statt: Mike Barten, der vor der Saison keinen neuen Vertag erhielt und sich dem Oberligisten Weyhe anschloss, schaute deprimiert dem Match seiner ehemaligen gegen die aktuelle Mannschaft in Zivil zu. Er würde zu gern noch das grün-weiße Trikot tragen.


Werder Bremen - RFC Antwerpen 6:0 (2:0)
Mittwoch, 8. Oktober 2003

Tore: 1:0 Daun (2.), 2:0 Ailton (16.), 3:0 Daun (18.), 4:0 Banovic (70.), 5:0 Valdez (75.), 6:0 Valdez (79.)

Mitten im Trubel um den Doppel-Abschied von Mladen Krstajic und Ailton nach Schalke absolviert die Mannschaft in Lohne ein Freundschaftsspiel gegen den belgischen Erstligisten Royal Antwerpen. Die Mannschaft zeigt sich unbeeindruckt und gewinnt gleich mit 6:0. Der unter besonderer Beobachtung stehende Ailton erzielt das 2:0.


1. FC Union Berlin - Werder Bremen 0:3 (0:0)
Freitag, 10. Oktober 2003

Tore: 0:1 Daun (50.), 0:2 Reich (58.), 0:3 Banovic (65.)

Werder bemüht sich weiter um eine baldige Rückkehr zur Normalität und nutzt das spielfreie Wochenende zu einem Freundschaftsspiel gegen den Zweitligisten Union Berlin. Besonders für zwei junge Fußballer wird dies zu einem denkwürdigen Spiel: Die beiden A-Junioren Aaron Hunt und Francis Banecki dürfen nicht nur die Reise mit den Profis mitmachen, sondern werden in Berlin auch eingesetzt. Werder gewinnt nach guter Leistung mit 3:0. Pascal Borel bring sich wie schon im Spiel gegen Antwerpen erneut mit einer starken Partie in Erinnerung.


SC Heerenveen - Werder Bremen 1:2 (1:2)
Freitag, 14. November 2003

Tore: 0:1 Ailton (2.), 0:2 Valdez (14.), 1:2 Selakovic (42.)

Das niederländischer Abe-Lenstra-Stadion in Heerenveen erlebt die Premiere des schmucken, schwarz-goldenen Event-Trikots. Die Träger der Hemden nutzen das freie Wochenende zu einem Test gegen den niederländischen Ehrendivisionär SC Heerenveen. Die Reservisten erhalten eine Bewährungschance, weil Thomas Schaaf mit Ismael und Ailton nur zwei Stammspieler von Beginn an auflaufen lässt. Durch einen Blitzstart mit zwei Toren siegt Werder mit 2:1.

 
  Heute war(en) schon 1 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=